Deutscher Experimentalflug Freiburg/Br. e.V. [zur Startseite]
[zurück]


TV-Aufnahmen des Senders FR-TV



Ein Aufnahme-Team des rührigen lokalen Fernsehsenders FR-TV (über Kabelkanal S04 zu sehen) hat sich bei einem Flug mit unserer Morane ihr Sendegebiet von oben angeschaut - und aufgenommen. Das Interesse des Fernsehsenders galt vor allem unserem Angebot, die Fluggäste nicht einfach nur als passive Zuschauer neben uns zu setzen, sondern aktiv in die Planung und Durchführung des Fluges mit einzubeziehen.
So galt das Interesse von Frau Tomtzak und Ihrem Team von FR-TV der Arbeit der Flugaufsicht im Tower, der Flugplanung, der Vorflugkontrolle - und natürlich dem Fliegen.
Da die Wolkenauflockerungen aber erst der Rand eines Hochdruckgebiets waren, hatte die Crew in der Luft doch einiges an Schaukeleien durch den kräftigen Wind auszuhalten. Vor allem der Kameramann hatte mit der schweren TV-Kamera schwer zu kämpfen, zum Teil mußte die Kamera von zwei Männern gehalten werden.
Ich biete dem Fernsehteam gerne an, noch mal mitzufliegen - bei ausgesucht angenehmem Wetter!


Vereins-Morane gerät zufällig in Aufnahmen für das ZDF


10.Mai, Tannheim im Allgäu: auf der Rollbahn werden zwei Masten aufgestellt, wie wir mit der Morane zum Vorfeld rollen wollen. Vor zwei Minuten waren wir auf der Graspiste von Tannheim gelandet, froh, das Ziel im Allgäu nach nur einer Flugstunde erreicht zu haben, satt nach über vier stressigen Stunden auf der Straße.

Jetzt ist uns hier der Rollweg versperrt, wir müssen ausweichen - mitten durch die Wiese mit kniehohem Gras. Was soll das??

Dann die Do 27, ein älteres Versorgungsflugzeug der Luftwaffe mit hervorragenden Kurzstart- und Langsamflugeigenschaften (sie trat in die Fußstapfen der berühmten "Storch"). Ein Kameramann mit Fernsehkamera auf der Schulter steht davor, am Flügel wird ein Gestell montiert - vielleicht eine Kamerahalterung? Auch ein Mann mit Mikrofon ist mit dabei und ein Sanitäter.

Glück muß man haben, beim Bezahlen der Landegebühr im Tower ist der Pilot der Do mit dabei und teilt vor meinen Augen dem Flugleiter mit, was er vor hat, so daß ich Bruchstücke mitbekomme:
"Das ZDF ... Aufnahmen für eine Sendung, ... Frau mit extremer Flugangst ... seit 20 Jahren nicht mehr geflogen ... im Tiefflug etwas vom Boden aufheben ... "

Warum fliegt sie heute? Und das vor laufenden Kameras, und mit einer Maschine, die irgend was spektakuläres im Tiefflug vor hat?

Wir haben es gesehen (und vielleicht geriet bei den Aufnahmen ja auch die Vereins-Morane D-EBWJ mit ins Bild?) - aber wir werden dem ZDF die Pointe nicht verderben! Es war total klasse, eine tolle und überraschende Nummer. Nur, daß sie die aufgeregte Frau so lange haben im Flugzeug sitzen lassen bis alles fertig war - und bei jedem Wort und jedem Schritt Kamera und Mikrofon direkt vor dem Gesicht, das fanden wir nicht so toll. Aber nachher war klar: Sie wollte das so, es war IHR Auftritt!

Also: haltet das ZDF-Programm im Auge: Tip: es geht um persönliche Erlebnisse, Beziehungen, Gefühle (nicht um Flugzeuge! - ja, es gibt auch noch was anderes, außer Fliegen, kennt Ihr das nicht?).
Tja, wer fliegt kommt nicht nur schön voran, sondern hat auch noch was zu erzählen.


(Beinahe-) Begegnung mit Anastacia auf dem Vorfeld in Lahr

Bei einem Aus-Flug wurde ich auf dem Flugplatz Lahr ganz besonders behandelt: mit dem Taxi "Follow-Me!" wurde ich nach der Landung zum Abstellplatz geleitet und von da mit dem Taxi zum Terminal gefahren.
Dieser ungewöhnliche (kostenlose!) Service war keine Frage des Komforts: mehrere schwarze Limousinen mit schwarz gekleideten Herrn mit schwarzen Sonnenbrillen vor dem Terminal zeigten: die erwarten hier jemanden, da geht es um Sicherheit! Die denken, wenn ich da so alleine über das Vorfeld schlendere, könnte ich etwas anstellen.
Hintergrund: der Popstar Anastacia ("Paid My Dues") war im Anflug mit zwei (!) Boeing 737 Jets (muß die arme immer ein paar dutzend Leute um sich ertragen?). Schade, ich konnte die Maschinen zwar im Funk hören, die Landung (wegen Verspätung der Jets) aber nicht mehr beobachten, weil in Freiburg die Sonne mal wieder vorzeitig unterzugehen drohte (der Flugplatz Freiburg schließt abends lange vor der international üblichen Zeit, damit die Bürger abends ungestört den Straßenlärm genießen können).
So weit ich erfahren konnte, war Anastacia übrigens ohne von wildgewordenen Fliegern angefallen zu werden wieder gut nach hause gekommen (sollte keine Kritik an den Sicherheitsvorkehrungen sein, leider muß man sich wirklich vor unvorstellbaren Wahnsinnstaten schützen)




Schicken Sie uns eine
Experimentalflug Freiburg e.V. Der Verein der Flieger. In Freiburg
[zurück]
[zur Startseite]